OWL-GO - Event, Szene und Party Portal für Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke, Paderborn
  Euer Event, Szene und Party Portal für Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden- Lübbecke, Paderborn

      Username:
   
      Passwort:
   
      autologin:
   
   

      Online: 97

Die Top Fitnesstrends 2018

Die Top Fitnesstrends 2018

Die Top Fitnesstrends 2018

Voll fit zu sein, ist etwas Tolles. Wenn man aber mit seinen Workouts auch noch voll im Trend liegt, kann im Grunde ja nichts mehr schiefgehen. Doch wie sehen sie denn aus, die Fitnesstrends für 2018? Und kann man tatsächlich mit weniger Aufwand zum Traumkörper kommen?

EMS: Fitnesstrend 2018 für Bewegungsmuffel

EMS steht für „elektronische Muskelstimulierung“ und hat sich über die Jahrzehnte (EMS gibt es schon seit 1960!) zu einem festen Bestandteil der modernen Fitnessbewegung gemausert. Die Grundidee ist es, mit beabsichtigten, niedrigfrequenten Elektrostößen gezielt Muskelkontraktionen zu stimulieren. Somit wird jede Bewegung dieser Muskelpartie für den Sportler schwieriger, was wiederum zu einem schnelleren Muskelaufbau führt. Was sich ein wenig nach Qual anhört ist aber tatsächlich einer der effektivsten Fitnesstrends überhaupt! Unternehmen wie zum Beispiel das Deutsche Start-Up „Antelope“ hat EMS-Suite entwickelt. Dieser besteht aus verschiedenen Kompressionsgeweben, in denen Silikonelektroden genau die Muskelpartien ansprechen, die man trainieren möchte. Man kann also dank EMS mit weniger Aufwand und sehr gelenkschonend seine Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer signifikant steigern. Ganz klar, dass dieser Trend für die Fitnessindustrie ein sehr wichtiger Bereich ist, mit dem sich reichlich Geld verdienen lässt. Denn mal Hand aufs Herz: Die Vorstellung mit weniger Bewegung und geringem Aufwand zum Traumkörper zu kommen, ist nicht nur für eingefleischte Bewegungsmuffel verlockend.

Yoga – Ein Sport, der immer neue Blüten treibt

Bei Yoga von einem Trend zu sprechen, ist im Grunde irreführend. Schließlich gibt es diese ganzheitliche Sportart schon seit vielen, vielen Jahren. Yoga spricht nicht nur den Körper an, sondern durch das bewusste Atmen und die Konzentration auf jede Körperbewegung, auch den Geist. Die positiven Auswirkungen von Yoga in Sachen Aussehen, Ausgeglichenheit und Lebensfreude zeigt sich nicht nur anhand der vielen bildhübschen Damen, die sich dieser Sportart verschrieben haben. Man muss nur die Traumkörper der Top Models betrachten, die Yoga als Lieblingssport angeben! Yoga zählt mittlerweile zu den größten Fitnessbewegungen überhaupt. Und wenn man sich einige der Yoga-Trends für 2018 ansieht, wird sich daran auch nichts ändern. Hier mal ein kleiner Auszug von all den Yoga-Trends, die im kommenden Jahr im Fokus stehen.

  • Bier-Yoga! Nein, das ist kein Witz! Dieser Yoga-Trend kommt (wenn wird es verwundern?) aus Deutschland. Die Yogaübungen mit einer Flasche Bier in der Hand zu absolvieren, soll vor allem die eher bewegungsfaulen Herren der Schöpfung motivieren. Sich ab und zu mit einem Zug aus der Flasche zu belohnen, macht natürlich Spaß und schafft eine sehr ungezwungene, lustige Atmosphäre. Ob eine Runde Bier-Yoga allerdings den traditionellen Stammtisch der der typisch Deutschen Eckkneipe ablösen wird, bleibt abzuwarten.
  • Pärchen-Yoga. Hier wird Yoga mit den sinnlichen Tantra-Bewegungen in Einklang gebracht. Es knistert also ganz gehörig, während man gemeinsam mit seinem Partner die jeweiligen Asanas (Yoga-Posen) durchspielt. Das Pärchen-Yoga ist also nicht nur in Sachen Fitness eine echte Bereicherung, sondern bringt das Paar auch auf zwischenmenschlichen Ebenen fester zusammen. Neben der Kommunikation wird auch das gegenseitige Vertrauen vertieft und das Paar-Yoga sorgt zudem ganz gewiss für einen frischen Wind im Schlafzimmer. Wer keine passende Partnerin hat, kann sich ganz diskret an einen VIP Escortservice wenden.
  • Floating-Yoga. Anstatt die Yoga-Übungen auf festem Boden zu machen, geht es beim Floating-Yoga aufs Wasser. Zum Beispiel auf einem SUP-Board – also einem größeren Surfboard, das für eine weitere Trendsportart verwendet wird: dem „Stand-Up-Paddeln“. Floating-Yoga ist sagenhaft, um das Gleichgewicht zu perfektionieren, da die ohnehin schon recht trickreichen Asanas auf einer schwankenden Unterlage vollführt werden.
  • Andere Yoga-Trends 2018 gehen von Goat-Yoga (Yoga auf der Ziegenweide – mit positiven Schwingungen) über Disco-Yoga, Rooftop-Yoga bis hin zum Chroma-Yoga, bei dem eine Farbtherapie mit ins Spiel kommt.

Weitere Fitnesstrends für 2018 …
… vereinen verschiedene Sportarten zu einem unglaublich effektiven Gesamtkonzept. Quasi das Beste vom Besten in einer Session. So zum Beispiel „Piloxing“. Einer der neusten Fitnesstrends aus den USA vereinigt Boxen, Pilates und Tanzen. Ein Workout fängt mit ein paar Tanzschrittfolgen an und wird dann durch Boxschlagkombis intensiviert. Durch das Tragen von Boxhandschuhen oder Handgelenkgewichten wird beim Piloxing-Workout noch eine Schippe draufgelegt. Zwischen den Intervallen kommen die Teilnehmer mit Pilates-Übungen zur Ruhe und dehnen die ausgepowerten Muskelpartien. 
Ein wirklich cooler Fitnesstrend 2018 ist das sogenannte Aqua-Bouncing!          
Hier kommen gleich zwei Elemente zusammen, die alleine schon richtig Spaß machen: Wassersport und Trampolinspringen. Beim Aqua-Bouncing führt der Sprung ins kühle Nass zu einem versenkten Trampolin, auf dem dann hüpfender Weise verschiedene Übungen absolviert werden. Da Wasser bekanntlich dichter ist als Luft, bedarf es natürlich auch mehr Anstrengungen, um auf dem Trampolin herumzuspringen, und dabei verschiedene Übungen zu machen. Aqua-Bouncing ist super für die Ausdauer, den Muskelaufbau und ein echter Orangenhaut-Killer! Da die Bewegung im Wasser zudem auch sehr gelenkschonend ist, gilt das Aqua-Bouncing wie alle Wassersportarten als ideal für Menschen mit Übergewicht.  
 







------ OWL-GO.de ------- Euer Event, Szene und Party Portal für Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden- Lübbecke, Paderborn