OWL-GO - Event, Szene und Party Portal für Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke, Paderborn
  Euer Event, Szene und Party Portal für Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden- Lübbecke, Paderborn

      Username:
   
      Passwort:
   
      autologin:
   
   

      Online: 115

Das sind die Nightlife Szene Trends für 2018

Das sind die Nightlife Szene Trends für 2018

Auch in der Region wird sich das Nachtleben im Jahr 2018 deutlich wandeln. Verschiedene Trends zeichneten sich bereits in den vergangenen Jahren ab und sollen sich nun nach einem festen Muster im Kalender etablieren. Doch welche Neuerungen sind dadurch zu erwarten und wo liegen die Vorteile, die damit in Verbindung stehen?

Die Bars der Region

Grundsätzlich sind Nachtschwärmer inzwischen deutlich freier, was die Gestaltung des Abends betrifft. Neben den Clubs und Diskotheken empfehlen sich die Bars der Region, um einen gemütlichen Auftakt des Nachtlebens zu genießen. Während dort früher in jeder Ecke ein Spielautomat zu finden war, an dem der eigene Spieltrieb befriedigt werden konnte, zeichnet sich auch an der Stelle ein deutlicher Wandel ab. Inzwischen stehen diese Spiele allesamt im Internet zur Verfügung, wovon Sie sich auf onlinespielotheken.net selbst ein Bild machen können.
Um weiterhin für Besucher und Publikum attraktiv und interessant zu bleiben, lassen sich die Bars der Umgebung inzwischen einiges einfallen. Auf der einen Seite werden häufig Live Bands in das Programm integriert, um dadurch einen Abend mit besonderer Atmosphäre zu genießen. Hierbei werden stets unterschiedliche Musikrichtungen bedient, um eine möglichst breite Zielgruppe anzusprechen. Besonders deutlich tritt dieser Trend beim Honky-Tonk-Festival in den Vordergrund, welches sich in den vergangenen Jahren in vielen Städten Deutschlands und der Region durchsetzen konnte. Dabei stehen alle Lokalitäten im Umkreis als Showbühne für Bands zur Verfügung. Die Besucher müssen derweil nur ein einziges Ticket lösen und können folglich den ganzen Abend zwischen den verschiedenen Schauplätzen wechseln und das Spektakel genießen.

Die Schnüffel-Party

Noch ein weiterer Trend wird in der Region zu neuem Leben erweckt. Bereits vor zwei Jahren zeichnete sich im Rahmen der Schnüffel-Party eine große Kontroverse ab. Mit dem ersten wissenschaftlichen Hintergrund, die Partnersuche durch die intensive Aufnahme des gegenseitigen Körpergeruchs einfacher zu gestalten, wurde dieser Trend aus der Taufe gehoben. Die Teilnehmer der Party müssen bereits drei Tage im Vorfeld dasselbe T-Shirt tragen. Im Anschluss wird es fest in einer Plastiktüte verschlossen, die bei der Party weitergereicht wird. Besonders diese abstruse Idee trägt wohl einen Teil zum Erfolg dieses Konzepts bei. So gibt es zahlreiche Versuche, das Konzept dauerhaft in der Gegend zu etablieren. Bislang gibt es eher spontan die Möglichkeit, sich einmalig auf das Abenteuer einzulassen.

Frische musikalische Einschläge

Doch auch musikalisch soll sich in der Welt des Nachtlebens im neuen Jahr einiges Wandeln. Auf der einen Seite stehen wieder junge DJs in den Startlöchern, die ihr erworbenes Können gerne auf der großen Bühne präsentieren würden. Auch in der Region wird es wieder die Möglichkeit geben, sich vor das Mischpult der großen Stars von Morgen zu stellen. Bereits vor wenigen Jahren gelang es auf diese Weise Robin Schulz, sich von Osnabrück auf die größten Bühnen der Welt zu spielen.

In der Tat könnten sich in Zukunft weitläufige Möglichkeiten auftun. Besonders das Verschmelzen verschiedener Musikrichtungen zählt zu den wesentlichen Einflüssen, die sich auf unseren Musikkonsum auswirken könnten. Ein junges Beispiel stellt der sogenannte Trip-Hop dar, der Elemente des Techno mit klassischem Hip-Hop verbindet und bereits auf diese Weise für eine besondere Kreation sorgt. Längst ist es einzelnen Bands und Musikern gelungen, sich die Eigenarten dieser Verschmelzungen zu eigen zu machen und dadurch den eigenen Erfolg in der Branche zu zementieren. So werden uns wohl auch in Zukunft weitere Experimente in dieser Art erwarten. Hinzu kommen neue Musiker und DJs, die dann auf unsere großen Bühnen treten werden. Schließlich ist längst von einem Generationenwechsel am Mischpult die Rede, der im Jahr 2018 weiter Fahrt aufnehmen könnte.

Eine neue Vielfalt im Nachtleben

Alles in allem zeichnet sich das Nachtleben in der Region auch im neuen Jahr durch eine besondere Vielfalt aus. Selten zuvor war es möglich, sich zwischen so vielen Lokalen auf der Suche nach dem perfekten Angebot zu entscheiden. Einerseits sind es themenbezogene Bars, die häufig mit Live Musik locken und dadurch an vielen Wochenenden für Partystimmung sorgen. Durch die wachsende Konkurrenz vor Ort war es derweil auch für die Clubs notwendig, neue Wege zu gehen und besondere Nischen zu besetzen. Wer einen genauen Blick auf den Veranstaltungskalender wirft, kann selbst auf direktem Wege in den Genuss dieser neuen Möglichkeiten kommen. Profiteure sind schließlich die Nachtschwärmer, die sich in der Umgebung auf ein noch breiter aufgestelltes Angebot freuen dürfen, das zu überzeugen weiß.







------ OWL-GO.de ------- Euer Event, Szene und Party Portal für Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden- Lübbecke, Paderborn